Die betriebliche Transportversicherung

Den Begriff der Transportversicherung verwendet man als einen Oberbegriff für drei verschiedene Versicherungen.
Unter die Begrifflichkeit Transportversicherung fallen die Warentransport-, die Werkverkehrs- und die Verkehrshaftungsversicherung. Die gewerbliche Warentransport Versicherung ist oft in eine Betriebshaftpflichtversicherung integriert. Dabei besitzt die Betriebshaftpflichtversicherung je nach Umfang völlig verschiedene Absicherungsbestandteile für ein Unternehmen. Über die Absicherung mit einer Betriebshaftpflichtversicherung kann man bei betriebshaftpflicht-betriebshaftpflichtversicherung mehr erfahren und einen Vergleich der Tarife erhalten.

Die Absicherung mit einer Warentransportversicherung

betriebshaftpflichtDie Warentransport Versicherung versichert die Schäden, die durch den Gütertransport Transportmitteln, ganz gleich ob eigene oder fremde, entstehen können. Werden Waren von Spediteuren transportiert, und es entsteht ein Schaden, dann leisten die Spediteure in der Regel nur in begrenztem Umfang Ersatz. Und um keine Verluste zu machen, lohnt sich die Warentransportver­sicherung. Diese versichert Sendungen und Lieferungen, die vom Absender bis zum Empfänger transportiert werden und zwar zu dem tatsächlichen Warenwert.

Muss die Ware zwischengelagert werden, ist auch diese Zwischenlagerung durch die Warentransportversicherung abgedeckt. Die Transportversicherung leistet in Schadenfällen, die durch Brand, Unfall, Explosion, Raub oder Diebstahl entstehen. Manche Versicherungsunternehmen bieten den Versicherungsschutz auch für den Bereich Messen und Ausstellungen an, so dass die Ware beim Transport zu diesen Events auch versichert ist. Mehr Informationen über die Transportversicherung kann man hier auf der Webseite von betriebshaftpflicht-betriebshaftpflichtversicherung.de erhalten.

Für wen eine Werksverkehrsversicherung sinnvoll ist

Werden Güter oder Waren zu eigenen Unternehmerzwecken und eigenen Fahrzeugen transportiert, so wird dieses Risiko gegen eventuelle Schäden mit der Werksverkehrsversicherung abgedeckt. Auch Arbeitsgeräte und Arbeitsmittel, die transportiert werden, sind in der Werkverkehrsversicherung versichert. Wichtig ist, dass wenn eine solche Werksverkehrversicherung abgeschlossen ist, der Transport auch nur in den Fahrzeugen erfolgen darf, die zum Eigentum des Versicherten gehören.

Zudem muss der Transport mit eigenen Mitarbeitern durchgeführt werden. Bei einem Unfall sind sowohl der LKW als auch die Ladung mit versichert. Oder wird der Transporter gestohlen, komplett mit der Ladung, so leistet die Werkverkehrsversicherung und ersetzt den entstandenen Schaden. Wurde der Transport jedoch von einem anderen Fuhrunternehmer vorgenommen, dann übernimmt die Transportversicherung oder Betriebshaftpflichtversicherung keine Kosten bei einem Schadensfall.

Die Versicherung für Spediteure

Die dritte Art der Transportversicherung ist die Verkehrshaftungsversicherung, die für Spediteure, Frachtführer, Lagerhalter und Logistik-Dienstleister geeignet ist. Die Verkehrshaftungsversicherung besteht meist aus zwei Versicherungsarten, der Speditionsversicherung und der Logistik-Betriebshaftpflicht. Schäden, die durch den Transport oder die Einlagerung von Gütern entstehen, werden durch die Speditionsversicherung abgedeckt.
Zur Speditionsversicherung informieren kann man sich hier: http://www.betriebshaftpflicht-betriebshaftpflichtversicherung.de/speditionsversicherung/